Das Vision Board: So erreichst du deine Ziele!

Im Leben dreht sich alles um Ziele: Große und kleine Ziele, Karriereziele und Ziele im privaten Umfeld, sportliche oder gesundheitliche Ziele. In einem früheren enliwo-Artikel haben wir uns gefragt: Wie finde ich meine Ziele? Ganz kurz zusammengefasst stehen bei der Identifikation von Zielen zwei Fragen im Vordergrund. Wer bin ich? Und was will ich erreichen? Für die Umsetzung der Ziele gilt es dann Maßnahmen zu definieren, einen Plan aufzustellen und den Erfolg regelmäßig zu kontrollieren. Wer sich in die Zielfindung genauer einarbeiten möchte, dem sei der erwähnte Artikel ans Herz gelegt. Heute möchten wir ein Instrument vorstellen, das dir beim Erreichen deiner Ziele helfen wird: Das Vision Board. Hier erfährst du was ein Vision Board überhaupt ist, warum es sich lohnt eins zu haben und wie du dir dein persönliches Vision Board basteln kannst.

Was ist ein Vision Board?

Das Vision Board, auch bekannt unter dem Namen Zieleboard oder Motivationsboard, ist eine Visualisierung deiner Wünsche und Ziele. Es hilft dir jeden Tag deiner Ziele bewusst zu sein anstatt sie nur vage im Hinterkopf abgespeichert zu haben. Das Vision Board ist jedoch auch kein Kontrollinstrument, das einen daran erinnert, was man alles nicht geschafft hat. Vielmehr unterstützt dich ein Vision Board dabei, deine Ziele im Fokus zu behalten, indem es dir deine Ziele regelmäßig vor Augen führt. Bilder eigenen sich für die Gestaltung eines Vision Boards am besten, aber auch ausformulierte Ziele, inspirierende Zitate oder Erinnerungen an Erfolgserlebnisse können dein Vision Board ergänzen.

Wie gestalte ich mein Vision Board?

Bei der Gestaltung deines Vision Boards gibt es viele Möglichkeiten, hier ist Kreativität gefragt. Im Internet finden sich zahlreiche Online-Tools zum Erstellen von Collagen. Schöner und persönlicher ist es aber sein Vision Board von Hand zu erstellen. Dazu eignet sich ein großes Blatt Papier, ein Whiteboard, oder eine große magnetische Fläche. Grundlage bei der Gestaltung sind natürlich die bereits formulierten Ziele. Diese gilt es jetzt zu visualisieren: Dein Ziel ist „fitter werden“? Dann mache ein Bild von dir beim Training oder deinem Lieblingssportler und drucke es aus. „Einen aktiven Freundeskreis haben“? Nimm ein Gruppenfoto von einem schönen gemeinsamen Ausflug oder Abend mit deinen Freunden. Ist dein Ziel eine Reise nach Paris, dann suche dir ein schönes Bild vom Eiffelturm im Internet. Wenn du eine Beförderung anstrebst, dann drucke dir das Organigramm deiner Firma aus und markiere deine angestrebte Position mit Textmarker. Berufliche und private Ziele kannst du ruhig kombinieren.

Wenn du genügend Bildmaterial gesammelt hast, dann geht es ans Basteln des Vision Boards. Erstelle deine Zielcollage indem du die Fotos kombinierst und auf dein großes Blatt Papier klebst, ans Whiteboard oder deine Magnettafel heftest. Du kannst dein Vision Board in verschiedene Bereiche einteilen: Kurzfristige Ziele in die eine Ecke, langfristige in die andere. Oder berufliches oben, privates unten. Noch schöner wird deine Collage, wenn du nicht nur Bilder verwendest. Ergänze das Ganze doch noch mit ein paar Zitaten, die dich motivieren. Oder deinen Grundsätzen und Werten, die deinen Zielen einen Rahmen geben. Schön ist es auch, wenn man das Vision Board um Dinge ergänzt, die man schon geschafft hat: Fotos aus dem letzten Urlaub, eine Kopie vom Uni-Zeugnis, die Startnummer vom Lauf, bei dem man mitgemacht hat. Nach und nach kommen eine Menge Dinge zusammen, die dich inspirieren und motivieren werden.

Ein digitales Vision Booard

Wer lieber am Computer als mit Papier und Schere arbeitet kann sich ebenfalls ein Vision Board kreieren. Dazu muss man sich nicht unbedingt eine neue Software kaufen, sondern kann ebenso gut auf bereits vorhandene Produkte wie Grafik- oder Präsentationsprogramme (Bsp.: Powerpoint) zugreifen. Die Bilder kannst du dann durch einfaches Ziehen (drag&drop) in die Präsentation einfügen, in die richtige Größe sowie Form zuschneiden und in die gewünschte Position bringen. Weitere textliche Anmerkungen und Zitate können auch hier dein Vision Board gut ergänzen bis du alle deine Ziele darin wiederfindest und dein Vision Board fertig ist.

In unserem Artikel „Wie finde ich meine Ziele?“ haben wir dir ein konkretes Beispiel für mögliche Ziele und Maßnahmen vorgestellt. Diese Ziele sind in dem unteren Vision Board ebenfalls beispielhaft dargestellt.

Finde den richtigen Platz für dein Vision Board

Zuletzt ist es auch noch wichtig, dass du einen passenden Platz für dein Vision Board findest und es regelmäßig anschaust. Es bringt nur wenig, wenn du es dir bastelst und dann in der Schublade verschwinden lässt. Platziere dein Vision Board so, dass du gar nicht anders kannst, als regelmäßig darauf zu schauen: Im Büro, gegenüber von deinem Schreibtisch. Im Wohnzimmer, über der Couch. Am Kühlschrank. Deine Ziele werden nur dann ins Unterbewusstsein wandern, wenn du sie immer wieder vor Augen hast.

Eine weitere Möglichkeit ist es, sein Vision Board in der Nähe des Bettes aufzuhängen. Dadurch wird man jeden Abend vor dem Einschlafen und jeden Morgen vor dem Aufstehen an seine Ziele erinnert. Tipp: Wer sein Vision Board vertikal aufhängt kann es auch im Liegen sehr gut sehen.

Extra-Tipp:

Wer sein Vision-Board zwar regelmäßig anschauen aber eher geheim halten möchte und es deswegen nicht in der Wohnung aufhängen will, für den haben wir einen Extra-Tipp:

Mache ein Foto von deinem Vision-Board benutze es zum Beispiel als Hintergrundbild für dein Handy oder als Startbildschirm für deinen Computer. Dann wirst du automatisch immer wieder einen Blick darauf werfen ohne, dass jeder deine Ziele mitbekommt.

Deine Zielcollage muss natürlich nicht statisch sein: Wenn du ein Ziel erreicht hast, dann schreibe mit einem Filzstift „geschafft!“ auf das Foto. Oder verschiebe es in eine „Erledigt-Ecke“. Wenn du über ein inspirierendes Zitat stolperst, schreibe es dazu. Lass dein Vision Board leben! Du wirst schnell merken, wie sich das positiv auf dich auswirkt und dich motiviert. Was wir oft sehen und womit wir uns intensiv beschäftigen, das vergessen wir nicht so leicht. Im Leben dreht sich alles um Ziele: Leg los und erreiche deine!

Zusammenfassung
Dein eigenes Vision Board erstellen - so einfach geht das!
Titel
Dein eigenes Vision Board erstellen - so einfach geht das!
Beschreibung
Ein Vision Board hilft dir deine Ziele zu erreichen indem du diese visualisierst. Wir zeigen dir, wie du ein Vision Board ganz einfach erstellen kannst.
Autor
Veröffentlich von
enliwo.de

Schreibe einen Kommentar