Wie finde ich meine Ziele?

Wer glücklich und erfolgreich sein will, muss wissen was ihn glücklich und erfolgreich macht. Das klingt trivial. Trotzdem sind viele Menschen unglücklich oder unzufrieden mit sich und dem was sie bisher in ihrem Leben erreicht haben. Und das obwohl sie gerade befördert wurden, eine schöne Wohnung oder ein neues Auto haben. Der Grund für diese Unzufriedenheit liegt oft darin, dass wir häufig unbedingt etwas erreichen wollen, was im Grunde gar nicht so wichtig für uns ist. Aber warum machen wir das nur?

Viele Wertvorstellungen werden uns von der Gesellschaft, der Werbung oder vom Elternhaus mitgegeben und oft übernehmen wir diese ohne sie für uns zu hinterfragen. Die Führungsposition, der Sportwagen oder die teure Uhr erscheinen uns einfach als erstrebenswerte Ziele. „Wenn ich doch nur dieses Auto hätte, dann würde mir das Leben viel mehr Spaß machen!“ Mit solchen Sätzen täuschen wir uns oft selbst, leben an unserer Erfüllung vorbei und verschieben unser Glücklichsein auf einen unbekannten Zeitpunkt in der Zukunft. Wer das nicht möchte, der muss sich von den unreflektiert übernommenen Glaubenssätzen lösen – und sich seiner eigenen Ziele und Werte bewusst werden.

Wer bist du? Finde Antworten mit den richtigen Fragen.

Doch wie macht man das? Woher weißt Du, was du willst? Folgende Fragen können dir helfen das herauszufinden:

  • Wann bist du glücklich? Versuche dich zu erinnern, wann du wirklich glücklich warst – und was dieses Gefühl ausgelöst hat! Wo und mit wem warst du unterwegs? Welche Veränderung hätte dein Glück nicht gestört? Und welche schon?
  • Was verärgert dich? Was findest du abstoßend? Und warum?
  • Welche Werte schätzt du an anderen? Eher Ehrlichkeit und Großzügigkeit, oder Zielstrebigkeit und Fleiß? Vielleicht ganz andere Dinge?
  • Was möchtest du gerne haben?
  • Was gibt dir Energie und was raubt sie dir?
  • Mit wem möchtest du dich umgeben? Mit den Reichen und Schönen oder lieber mit ausgeglichenen und lustigen Menschen? Oder mit beiden? Was ist dir wichtiger?
  • Wer möchtest du gerne sein? Wenn du dir deinen eigenen Superhelden schnitzen könntest: Wie wäre er?
  • Überlege dir auch wie du gerne von anderen gesehen werden möchtest: Von deinem Partner, deiner Familie, von Freunden oder Kollegen. Was würde dir gefallen, wenn sie es über dich sagen? Wie willst du gesehen werden?

Die Antworten auf diese Fragen werden dir helfen dir deiner Ziele bewusst zu werden. Dem was DU willst, unabhängig von deinem Umfeld. Schreibe dir deine Ziele auf, versuche präzise und ehrlich zu sein. Bleibe aber auch abstrakt. Dies hilft dir flexibel die richtigen Lösungen auf deine Antworten zu finden.

Fällt es dir noch schwer deinen individuellen Antworten zu finden? Dann lass dich vom unserem Beispiel wie die Ziele aussehen könnten inspirieren:

Ziele und Werte für das Leben finden und festlegen

Vielleicht gefallen dir einige dieser Ziele und du würdest diese auch für dich übernehmen? Das kannst du gerne machen, wenn die Ziele auch wirklich zu dir passen. Wirklich gute Ziele findet man natürlich nur, wenn diese auch den einen Wünschen und inneren Werten entsprechen.

Was willst du erreichen? Mit den richtigen Maßnahmen zum Ziel.

Mit der Liste deiner Ziele kannst du jetzt anfangen dir zu jedem Ziel mindestens eine konkrete Maßnahme zu überlegen.

Wenn du als Ziel „fitter werden“ definiert hast, könnte regelmäßiges Training in einem Sportstudio eine Maßnahme zur Erreichung dieses Ziels sein. Oder konkret: Drei Mal Training in der Woche! Denke individuell und versuche nicht die Ziele anderer zu kopieren. Das könnte dazu führen, dass du mit deiner gewählten Maßnahme nicht glücklich wirst, da sie sich mit deinen anderen Zielen widerspricht. Hilfreich ist es auch, wenn du es schaffst Synergieeffekte in deinen Maßnahmen zu nutzen. Wenn auf deiner Liste neben „fitter werden“ auch „einen aktiven Freundeskreis haben“ steht, kannst du versuchen beides zu verbinden: Gehe mit deinen Freunden gemeinsam trainieren, organisiere einen gemeinsamen Fahrradausflug oder eine Bergtour.

Zum oberen Beispiel könnten die Maßnahmen so aussehen:

Unterstützes Ziel Maßnahme
5, 14, 11 Über bestimmte Sachthemen lesen und danach in einer kleinen Präsentation vor mir selbst (ggf. mit Videoaufzeichnung) präsentieren. Alternativ: das Gelesene Freunden, Bekannten oder Kollegen erzählen so dass Sie gerne zuhören
1a, 5 -Täglich min 15 min. Sport (auch daheim mit DVD oder Ähnlichem)

-Crosstrainer kaufen und darauf trainieren. Crosstrainer mit iPad-Halterung sodass parallel Nachrichten, Tutorials etc. geschaut werden können -> Ziel 5

1b Täglich min. 5 min. meditieren
2a In die tägliche Routine aufnehmen: Nägel checken und feilen, Augenbrauen zupfen, Rasieren, gründliche Zahlpflege (nach Kaffee auch in der Arbeit Zähne putzen)
2b -Schöne Kleidung pragmatisch machen: Genug Basics haben die leicht mit edlen Sachen kombinierbar sind -> ggf. Basics nachkaufen und ab und zu mit edlen teuren Stücken kombinieren

-Schöne Kleidung auch öfters anziehen (auch leicht overdressed)

9 Eine Stunde am Tag in Kontaktpflege investieren: Freunde und Familie anrufen, per WhatsApp: auch mal ein Video von sich aufnehmen und versenden statt immer nur Text (-> ist persönlicher)
4, 9, 12 Charmanter sein (immer), mehr Lächeln. Den eigenen Stress nicht an anderen auslassen. (Sich einen Wecker stellen für alle paar Stunden/Tage um regelmäßig daran erinnert zu werden.
3,9,12 Das positive betonen. Sich am Ende von Gesprächen bedanken (für was auch immer…für die Zeit, für das Zuhören, für die Tipps oder Inspiration…)
4, 12 Öfters Komplimente oder kleine Geschenke machen
9 Bestehende Kontakte durchgehen und Kategorien zuordnen:  enge Freunde, Bekannte, Bekannte aber nähere Freundschaft erwünscht, etc.
1b, 9, 3 In der Arbeit nicht nur auf den Sachverhalt und die Ergebnisse konzentrieren, sondern auch auf gut Beziehungen mit den Kollegen: Personen oft mit ihrem Namen anreden, respektvoll kommunizieren, sich bedanken, lächeln…
5,9, 14, 11 Zu den Themen in denen ich mich weiterentwickeln will Netzwerke finden und an den Treffen aktiv teilnehmen
12 Aktiv (Picknick, Fahrradtour, etc.) sein und neues ausprobieren (nicht immer das gleiche machen)
10,13, 7 Arbeitszeit reduzieren und sich nebenbei selbständig machen und einen Ruf als Experte aufbauen
11 In Gesprächen (beruflich oder privat) mir im Vorfeld überlegen was ich erreichen will und wie ich meinen Gegenüber davon überzeugen kann. Im Gespräch danach orientieren und nach dem Gespräch den Verlauf / Erfolg analysieren.
14 Reden von bekannten Personen die es geschafft haben viele Fans, Unterstützer etc. zu bekommen (Steve Jobs, Donald Trump, …) anhören und analysieren, ggf auch nachsprechen oder auf einen anderen Kontext umformulieren

Versuche auch du für jedes deiner Ziele mindestens eine Maßnahme zu finden. Danach kannst du dir einen Plan aufstellen mit dem du die Maßnahmen regelmäßig verfolgen und deinen Erfolg überprüfen kannst. Du wirst sehen, jeder Fortschritt wird dich zusätzlich motivieren alle deine Ziele zu erreichen!

Extra-Tipp:

Sich der eigenen Ziele bewusst zu werden, ist ein erster wichtiger Schritt zur Erreichung dieser. Doch leider verlieren wir unsere Ziele oft wieder aus den Augen und laufen anderen Dingen hinterher.

Wer seine Ziele immer im Blick behalten will, sollte auf ein Vision Board nicht verzichten. Mit einem Vision Board visualisierst du deine Ziele und hast sie somit jederzeit vor Augen – bis du sie erreicht hast!

Bildquelle: CC0 Public Domain pixabay.com

Schreibe einen Kommentar