Winterblues: 8 Tipps für die dunkle Jahreszeit

Dunkel, kalt, ungemütlich: Die meisten Menschen mögen den Winter nicht besonders. Oder sagen wir: Den größten Teil des Winters. Klar, es gibt auch schöne Wintertage. Wenn Schnee liegt, die Sonne scheint und man dick eingemummelt spazieren geht – oder wahlweise beim Skifahren. Aber diese Tage sind dann doch eher die Ausnahme. Oft haben wir wochenlang eigentlich gar kein so richtiges Wetter, der Himmel ist grau in grau, manchmal regnet es. Man geht morgens im Dunkeln aus dem Haus und kommt abends auch erst wieder heim, wenn es dunkel ist. Oft verfallen wir bei diesen Bedingungen in einen Winterblues, vergleichbar mit einer kleinen Depression. Zum Glück nicht dauerhaft, aber für eine gewisse Zeit fehlt uns einfach die Lebensfreude. Es ist anders als im Sommer, wir fühlen uns matt, ausgelaugt und niedergeschlagen.

Aber das lässt sich auch ändern. Wir haben 10 Tipps zusammengestellt, die dir helfen deinen Winterblues zu überwinden oder gar nicht erst aufkommen zu lassen!

Nutze die positiven Seiten des Winters!

Wie alles im Leben hat auch die dunkle Zeit des Jahres seine Vorteile. Ein schöner Ausflug auf den Christkindlmarkt mit einer Tasse Glühwein – das gibt es natürlich nur im Winter. Auch Plätzchenbacken wirst du im Sommer kaum und der Geruch von frisch Gebackenem in der ganzen Wohnung ist doch herrlich. Oder sieh das schlechte Wetter draußen positiv: Wenn die Sonne nicht scheint – was spricht dann dagegen den ganzen Sonntag auf der Couch zu verbringen und eine Folge der Lieblingsserie nach der nächsten zu schauen?

Mach einen Kurzurlaub!

Einfach mal raus aus dem Alltag. Es muss ja nicht gleich in die Karibik gehen. Warum nicht mal ein verlängertes Wochenende verreisen? Ein kleiner Urlaub im Wellnesshotel? Oder vielleicht ein Kurztrip nach Spanien?Auch viele deutsche Städte sind im Winter besonders sehenswert. Es lohnt sich Portale wie Urlaubspiraten oder Secret Escapes regelmäßig zu checken, dort findet man viele Anregungen und oft auch unschlagbare Angebote.

Mach Sport!

Im Winter kostet es zwar gleich doppelt Überwindung Sport zu treiben, aber es lohnt sich. Nach einer Stunde körperlicher Anstrengung ist man zwar meistens k.o., aber nie unglücklich. Wem es zu kalt zum Joggen ist, der kann sich überlegen ins Fitnessstudio zu gehen oder einen Hometrainer anzuschaffen. Wer bei Schnee und Regen nicht auf Fußball verzichten will, für den gibt es in vielen Städten mittlerweile Soccer-Hallen mit Kunstrasen. Aber draußen ist nicht tabu: Mit der richtigen Kleidung uns Ausrüstung kann man auch im Winter an der frischen Luft aktiv sein. Und danach wirst du dich super fühlen!

Verwöhne dich!

Manche Dinge setzen in uns einfach Glückshormone frei. Für den einen ist es ein Stück Schokolade, für den anderen ein Glas Wein oder ein Stück Torte. Im Winter können wir diese Glückshormone besonders gebrauchen, deshalb sollten wir uns ruhig etwas gönnen. Klar ist aber auch: Jeden Tag Süßigkeiten oder Alkohol sind ungesund, deshalb sollte man natürlich aufpassen. Und schließlich soll unser „Glückskick“ ja auch etwas besonders bleiben.

Achte auf deine Ernährung!

Dieser Tipp scheint ein Widerspruch zum vorherigen zu sein, ist es aber nicht. Denn wie oben bereits erwähnt, eine komplette Umstellung der Ernährung auf Schokolade ist Schwachsinn. Vielmehr sollten wir besonders im Winter auf eine ausgewogene Ernährung achten. Viel frisches Obst und Gemüse, ein gesunder Mix aus Fleisch, Fisch und Kohlehydraten. Unser Körper ist besonders wenn es kalt und dunkel ist auf die Zufuhr von Vitaminen angewiesen – auch um unser Immunsystem zu stärken und so Krankheiten vorzubeugen.

Lache!

Lachen ist gesund, sagt ein Sprichwort. Das ist tatsächlich so. Beim Lachen setzt der Körper automatisch Glückshormone frei, die unsere Stimmung aufheitern. Nutze diesen kostenlosen Glückslieferant so oft wie möglich. Beschäftige dich mit Sachen, die dir Spaß machen. Lies ein lustiges Buch. Schau dir eine Komödie im Fernsehen an. Oder im Internet das witzige Katzenvideo, bei dem du jedes mal grinsen musst.

Triff Freunde!

Du bist nicht gerne alleine, besonders im Winter. Nachvollziehbar. Aber das gute ist: Deinen Freunden geht es genauso. Also unternehmt etwas gemeinsam, geht auf den Christkindlmarkt oder ins Kino, kocht zusammen oder macht Glühwein. Und wann hast du eigentlich zum letzten mal eine Schneeballschlacht gemacht? In der Gruppe macht alles mehr Spaß und wir fühlen uns einfach wohl.

Nutze Licht, Musik und Farben!

Wir können unseren Körper in einem gewissen Umfang steuern und austricksen, um so dem Winterblues zu entkommen. Licht, Musik und Farben eignen sich dafür hervorragend. Wenn es draußen dunkel ist, dann mach es dir drinnen angenehm hell. Es gib spezielle Lampen, die natürliches Tageslicht imitieren – und so zur Freisetzung von Glückshormonen beitragen. Auch Musik hilft und dabei positive Gefühle zu entwickeln. Hör dir jeden Tag dein Lieblingslied oder ab und zu ein Konzert deiner Lieblingsband an. Du wirst automatisch lächeln und glücklicher sein. Zu guter letzt helfen auch Farben gegen den Winterblues: Eine hell und bunt eingerichtete Wohnung überstrahlt alle grauen Wolken am Himmel. Auch bunte Kleidung bringt Farbtupfer in deinen Tag, die die Stimmung aufhellen – grüne und rote, statt grauen und schwarzen Pullovern!

 

Bildquelle: CC0 Public Domain pixabay.com

 

Christian

Christian

Christian recherchiert und schreibt als Autor für enliwo.de

christian has 28 posts and counting.See all posts by christian

Schreibe einen Kommentar